Willkommen

"Ich glaube; hilf meinem Unglauben!" (Mk. 9,24; Ökumenische Jahreslosung 2020)

Das ist ein zutiefst ehrlicher Satz. Der Mann, der diesen Satz zu Jesus sagt, macht sich selbst nichts vor. Er tut nicht so, als hätte er einen großen Glauben. Er ist ehrlich zu sich selbst und zu Jesus. Gerade diese Ehrlichkeit öffnet die Tür für Jesu Handeln.

Zugleich ist der Ausruf auch ein Zeichen des Vertrauens. Wer Gott vertraut, der kann ihm alles sagen - auch Zweifel und Fragen.

In unserer Kirchengemeinde versuchen wir ehrlich Glauben zu leben. Mit unserer Website laden wir Sie herzlich ein, das mit uns gemeinsam zu tun.

Ihr
Pfarrer Andreas Strauß

alle Termine und Veranstaltungen
Hier erreichen Sie uns

Der  Rundfunkgottesdienst am Sonntag Estomihi, 23. Februar in der Emmauskirche war ein besonderes Ereignis für unsere Kirchengemeinde. Er war live im Deutschlandfunk zu hören, ca. 200.000 Menschen haben ihn auf diesem Weg mitgefeiert.

Sie waren nicht dabei? In unserer Rückschau finden Sie einen Bericht darüber und können den Gottesdienst auch nachhören.

Weltgebetstag 2020: Simbabwe
Bildrechte: Nonhlanhla Mathe

Frauen, Männer, Kinder und Jugendliche unterschiedlicher Konfessionen weltweit
feiern zusammen mit den Frauen aus Simbabwe den Weltgebetstag.
"Steh auf und geh!" rufen sie uns zu und geben so Anstoß, Wege persönlicher und gesellschaftlicher Veränderung zu erkennen und zu gehen. Gehen Sie mit!

Freitag, 6. März 2020 um 15 Uhr in der evangelischen Emmauskirche Feldkirchen und um 19 Uhr im Katholischen Pfarrheim Bruckmühl.

Anschließend jeweils Kaffee, Kuchen bzw. Abendessen und geselliger Ausklang.

Ökumenische Exerzitien 2020
Bildrechte: Grafikdesign www.ruthwild.de

Wie verbinde ich Gott und meinen Alltag? „Gott suchen und finden in allen Dingen“ sagt Ignatius von Loyola. Unsere Exerzitien laden ein, diese Verbindungen zu entdecken, zu üben und zu vertiefen.

Jeden Dienstag vom 3. März bis 31. März

Bruckmühl: um 19.30 Uhr im katholischen
Pfarrheim Vagen, Mittenkirchener Straße 3

Begleitung durch Christel Obermüller
Anmeldung bei Christel Obermüller, Tel. 08062-1899

Feldkirchen: um 20 Uhr im Gemeindesaal der
evangelischen Emmauskirche, Mareisring 1

Begleitung durch Beate Di Mango und Petra
Baumgartner
Anmeldung im evangelischen Pfarramt Bruckmühl, Tel. 08062-4770

Handzettel mit ausführlicher Information liegen ab Januar in den Kirchen aus!

Vor fünf Jahren führte Andreas Hellfritsch in Bad Aibling Johann Sebastian Bachs "Johannespassion" auf. Nun ist die andere große Passion an der Reihe: die "Matthäuspassion". Erstmalig wurde sie wohl während des nachmittäglichen Vespergottesdienstes am Karfreitag des Jahres 1727 in der Thomaskirche in Leipzig aufgeführt. Bach hat sie später noch überarbeitet. 1736 fertigte er eine prächtige Reinschrift an, in der der Text des Evangeliums mit roter Tinte hervorgehoben ist. In seiner Familie hieß sie schlicht "die Große Passion". Auch heute spricht uns dieses monumentale Werk direkt an und trifft unser Herz. Davon können Sie sich überzeugen! Zum einen bei einem der beiden Einführungsvorträge von Dr. Ines Gnettner, entweder am Montag, den 16. März, um 19 Uhr im Bruckmühler Gemeindesaal, oder am Dienstag, 17. März, um 15 Uhr beim Begegnungsnachmittag der Senioren, ebenfalls im Gemeindesaal, und dann natürlich bei der Aufführung am Samstag, den 28. März, um 16 Uhr in der katholischen Kirche St. Georg in Bad Aibling. Der Evangelische Chor der Christuskirche Bad Aibling mit Gastsänger/innen und der Kammerchor des Dekanatsbezirks Rosenheim singen dieses großartige doppelchörige Werk. Solisten dieses Abends sind Silke Herold-Mändl (Sopran), Susanne Kelling (Alt), Thomas Kiechle (Tenor und Evangelist), Thomas Hamberger (Jesus), Thomas Gropper (Bass). Begleitet werden sie von der Vogtlandphilharmonie Greiz-Reichenbach aus Sachsen. Die Gesamtleitung hat KMD Andreas Hellfritsch.

Eintrittskarten gibt es im evangelischen Pfarramt Bad Aibling, bei der Buchhandlung "Schatzinsel" in Bad Aibling, Frühlingsstr. 36, und beim Kulturverein Maxlrain. Restkarten an der Abendkasse.

Liebe Schwestern und Brüder, liebe Kinder, Jugendliche und Erwachsene,

das Frühjahr weckt in uns Menschen eine neue Sehnsucht. Mir geht es jedenfalls so: Ich habe eine Sehnsucht danach mich aufzumachen, Neues zu erleben, etwa in der Natur. Die eine freut sich aufs neue Gartenjahr, wenn alles anfängt zu wachsen und zu blühen. Der andere freut sich auf Fahrradtouren oder Wanderungen. Die wärmer werdenden Tage treiben uns nach draußen in die Sonne und an die frische Luft.

Tageslosung

O dass mein Leben deine Gebote mit ganzem Ernst hielte.
Psalm 119,5
Es begab sich aber, als die Zeit erfüllt war, dass Jesus in den Himmel aufgenommen werden sollte, da wandte er das Angesicht, entschlossen, nach Jerusalem zu wandern.
Lukas 9,51

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine
Weitere Informationen finden Sie hier .

Liturgischer Kalender

Liturgischer Kalender

Nächster Feiertag:

26.02.2020 Aschermittwoch

Wochenspruch: Lk 18,31
Wochenpsalm: Ps 51,3–6.11–14
Epistel: 2. Petr 1,2–11
Predigttext: Mt 9,14–17


Der nächste hohe kirchliche Feiertag:

26.02.2020 Aschermittwoch

Zum Kalender

Redewendungen der Bibel