3. Oktober - Erntedank-Familiengottesdienst "Danke sagen"

Liebevoll geschmückter Altar im Freien vor der Johanneskirche
Bildrechte: GK
Liebevoll geschmückter Altar im Freien vor der Johanneskirche

Bei strahlendem Spätsommerwetter feierte die Gemeinde das Erntedankfest im Freien vor der Johanneskirche. Üppiger Blumenschmuck aus heimischen Gärten, Früchte und Brot waren kunstvoll aufgebaut und gaben optisch einen festlichen Eindruck. Mit ihren liebevoll bestückten Gabenkörbchen nahmen die Kinder mit ihren Eltern an diesem besonderen Gottesdienst teil, den Pfarrer Strauß mit seinem Team unter das Motto "Danke sagen" gestellt hatte. Susanne Strauß und Christine Zellner hatten einen thematisch passenden Sketch einstudiert, der souverän dargeboten und von den großen und kleinen Besuchern gut verstanden und nachvollzogen werden konnte. Karl Kriner begleitete am E-Piano, während Jan Oesterle die Technik voll im Griff hatte.

Predigt und Sketch bauten auf und erinnerten: Neben Traurigem und Belastendem, das jeden täglich niederzudrücken droht, gäbe es viel Gutes und Schönes, auch im Kleinen, das es zu entdecken gelte. Sich zu ärgern gehöre zum Leben, Gott aber habe Zeit und Geduld, sich im Gebet den Ärger anzuhören und ihn durch sein Wort zu mildern. So könne man sich am Ende eines jeden Tages alle guten Erlebnisse durch den Kopf gehen lassen und dafür danken. Daran erinnern sollte ein mit dem Wort "Danke" bemalter Stein, den jeder Besucher mit nachhause nehmen durfte.

"Ihr seid ein Geschenk" rief Pfarrer Strauß am Ende des Gottesdienstes den am Altar versammelten diesjährigen Konfi-Kids zu, die sich stolz der Gemeinde präsentierten und die Strauß anschließend segnete.

Die Erntegaben gingen an die Tafel, das von einer örtlichen Bäckerei gestiftete Brot wurde am Ende des Gottesdienstes behutsam aufgeschnitten und an die Besucher verteilt.

Text, Bild: GK