Geistliches Konzert mit doppelchörigen Werken

Claudio Monteverdi und Heinrich Schütz, die beiden großen Komponisten im Übergang von der Spätrenaissance zum Frühbarock, stehen im Mittelpunkt dieses Konzerts in der Emmauskirche Feldkirchen am Samstag, den 29. Juni 2019 um 18 Uhr, das am Tag zuvor bereits in der Friedenskirche in Bad Wiessee erklingt. Dafür hat unsere Kirchenmusikerin Ines Gnettner ein größeres geistliches Programm zusammengestellt.
Der Renaissance-Chor Bruckmühl singt gemeinsam mit dem Vokalensemble Neuland (Bad Aibling) unter Leitung von Sebastian Schober von Schütz „Lobe den Herrn meine Seele“ (SWV 39) und von Monteverdi das „Magnificat à 8 voci con istromenti“ aus ‚Selva morale et spirituale‘ (1640). Die Festlichkeit der doppelchörigen Stücke wird unterstützt von einer Continuo-Gruppe, 2 Violinen und 4 Posaunen, gespielt auf historischen Instrumenten, ergänzt von vier Gesangssolisten. Außerdem singen die zwei Chöre a cappella jeweils einige Stücke aus ihrem eigenen Repertoire.

Der Eintritt zu diesem Konzert beträgt 12 Euro, für Schüler und Studenten (gegen Ausweis) ermäßigt 8 Euro. Karten gibt es ausschließlich an der Abendkasse.